Unternehmensnews,

Produktnews

Vetra: Schöner heizen

Vorbei die Zeiten, in denen Heizkörper einzig fürs Wärmen zuständig waren. Heute punkten sie passend zur restlichen Badausstattung mit fliessenden Formen und durchdachtem Design. Ein perfektes Beispiel dafür ist das Modell Vetra.

Neben all den wunderbaren Badewannen, Waschtischen, Armaturen und Spiegelschränken will heute auch die Wärme schön verpackt sein.
Heizkörper haben sich darum nach und nach zu Designobjekten gemausert und punkten heute mit vielfältigen und wohl komponierten Varianten, allesamt darauf ausgerichtet, sich harmonisch in die übrige Badausstattung einzufügen. Vetra setzt dabei ganz auf die Karte der Leichtigkeit: Mit einem weissen Körper von nur gerade 10 Millimetern Tiefe zeigt er sich flachst möglich. Eine leichtfüssige Anmutung, die von der durchgängig geschlossenen Glasoberfläche und der sanft taillierten Silhouette zusätzlich unterstrichen wird und Vetra etwas Schwebendes verleiht.

Doch nicht nur in der Form weiss der elegante Heizkörper zu überzeugen, auch in Sachen Funktion hat er einiges zu bieten. Wahlweise per Fingerdruck oder Fernbedienung gesteuert, wärmt er den Raum in drei verschiedenen Heizstufen (ECO, 55 und 60° Celsius), kann um einen oder zwei Handtuchhalter ergänzt werden und verfügt zudem über eine Timerfunktion. Ob Sie mit letzterer Ihr Badetuch vorwärmen oder in Rekordzeit trocknen lassen und der schmucke Radiator danach bis zur Abendtoilette Pause geniesst: ebenso stilvolle wie komfortable Badmomenten sind Ihnen mit Vetra gewiss.